Ihr Kredit steht bereit!

Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Ihr persönliches Kreditangebot an (auf den Button klicken):

Jetzt bestes Kreditangebot anfordern »
 
  • Individuelle Kredithöhe
  • Schnell & diskret
  • Top Konditionen
  • Auch ohne Schufa
  • Keine Vorkosten
  • Seit mehr als 40 Jahren
 

Lastschrift

Die Lastschrift ist ein Instrument des bargeldlosen Zahlungsverkehrs und funktioniert umgekehrt wie die Überweisung. Bei der Ausführung einer Lastschrift wird die Bank beauftragt, vom Konto des Zahlungspflichtigen einen bestimmten Geldbetrag abzubuchen und dem eigenen Konto gutzuschreiben. Das im privaten Bereich übliche Lastschriftverfahren ist das Einzugsermächtigungsverfahren.

Beim Einzugsermächtigungsverfahren erteilt der Zahlungspflichtige dem Zahlungsempfänger, in der Regel schriftlich, die Ermächtigung einen fälligen Forderungsbetrag einmalig oder mehrmals von seinem Konto einzuziehen (Einzugsermächtigung). Der Zahlungspflichtige kann der Belastung aus einer Lastschrift widersprechen. Der Belastungsbetrag wird dann seinem Konto wieder gutgeschrieben und dem Konto des Zahlungsempfängers belastet. Die meisten Banken haben in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) als Widerrufsfrist einen Zeitraum von 6 Wochen festgelegt.

Unser Tipp

Artikel bewerten:

42 Bewertungen (Ø 4.1 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: