Ihr Kredit steht bereit!

Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Ihr persönliches Kreditangebot an (auf den Button klicken):

Jetzt bestes Kreditangebot anfordern »
 
  • Individuelle Kredithöhe
  • Schnell & diskret
  • Top Konditionen
  • Auch ohne Schufa
  • Keine Vorkosten
  • Seit mehr als 40 Jahren
 

Baufinanzierung – der Klassiker

Baufinanzierung – der Klassiker

Wer sich zum Bau eines eigenen Hauses, oder auch zum Kauf eines solchen, entschlossen hat, der steht neben vielen anderen Fragen auch vor der, wie das vermutlich größte Projekt im Leben finanziert werden soll. Es existieren zahlreiche Formen von Krediten, die für eine Baufinanzierung geeignet sind. Welcher Kreditart die richtige ist, hängt von vielen Faktoren ab, zum Beispiel vom Bedürfnis auf Planbarkeit der Belastung.

Der Klassiker bei der Immobilienfinanzierung ist der so genannte Annuitätenkredit. Das altbekannte Hypothendarlehen ist eine Form dieser Kreditvariante. Sie funktioniert so, dass man mit einer immer gleich hohen monatlichen Belastung seine Schuld an die Bank zurück bezahlt. Dabei wird ein fester Anteil vereinbart, wie viel von der monatlichen Rate für die Zinszahlung und wie viel für die Tilgung des Darlehens aufgewendet werden. Auch der Zinssatz wird von Anfang an festgelegt. Typischer Weise beginnt man mit einem Tilgungsanteil von einem Prozent. Da durch die Tilgung der Darlehensbetrag allmählich sinkt, sinkt auch die Zinsbelastung kontinuierlich mit. So erklärt sich, dass trotz der scheinbar niedrigen Tilgungsrate das Darlehen in einem überschaubaren Zeitrahmen vollständig zurück bezahlt werden kann. Weil die Rate immer gleich bleibt, während die Zinsbelastung sinkt, erhöht sich auch automatisch der Tilgungsanteil, und dies schon vom ersten Monat an. Ein solches Darlehen ist gut planbar, da man die finanzielle Belastung auf viele Jahre hinaus bereits kennt. Zwar kann man soviel Sicherheit nicht über die gesamte Laufzeit bekommen; der Zinssatz wird üblicherweise nur für einen bestimmte Anzahl von Jahren vorher festgelegt, beispielsweise fünf, manchmal auch zehn. Je länger der Zinssatz festgeschrieben wird, desto höher ist auch der Zins, den man bezahlen muss. Läuft die Zinsbindung aus, so wird ein neuer Zinssatz ausgehandelt. Wer Glück hat, gerät in eine Phase, in der die Zinsen niedriger sind, als zum Zeitpunkt des Abschlusses. In der Folge verringert sich die monatliche Zinsbelastung und der Kredit ist schneller getilgt. Es kann jedoch auch umgekehrt kommen, dass man gezwungen ist, mehr zu zahlen.

Dieser Artikel wurde am 01.12.2008 von Kreditinform veröffentlicht.

Artikel bewerten:

29 Bewertungen (Ø 4.1 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: