Ihr Kredit steht bereit!

Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Ihr persönliches Kreditangebot an (auf den Button klicken):

Jetzt bestes Kreditangebot anfordern »
 
  • Individuelle Kredithöhe
  • Schnell & diskret
  • Top Konditionen
  • Auch ohne Schufa
  • Keine Vorkosten
  • Seit mehr als 40 Jahren
 

Das sollten Sie beim Privatkredit beachten

Ein Privatkredit wird entweder direkt von Privatpersonen aus der Verwandtschaft oder Bekanntschaft vergeben, oder er wird auf P2P-Portalen aufgenommen, die sich darauf spezialisiert haben, Kredite zwischen privaten Kreditgebern und privaten oder selbstständigen Kreditnehmern zu vermitteln. Zwischen wem auch immer der Kredit zustande kommt, er muss vertraglich abgesichert werden und unterliegt dann den üblichen Rechtsgrundlagen für beide Seiten.

Die wichtigsten Bedingungen für private Kreditgeber

Auch wer daran denkt, privat einen Kredit zu vergeben, hat einiges zu beachten. Neben der persönlichen Absicherung per Kreditvertrag bedeutet eine verzinste Verleihung von Geld eine gewerbliche Tätigkeit, deren Gewinn zu versteuern ist. Das betrifft die entrichteten Zinsen auf den Kredit. Diese müssen in der Einkommenssteuererklärung angegeben werden, egal was der Kreditnehmer mit dem Geld macht. Sollte er es rein privat verwenden und sollte das Geschäft "unter Freunden" oder Verwandten ablaufen, besteht immer die Versuchung, die Einnahmen dem Finanzamt zu verschweigen. Das wäre jedoch Steuerverkürzung und kann schiefgehen, denn der Kreditnehmer kann durchaus mit dem Geld ein kleines Geschäft aufziehen und daher die Zinsen auch steuerlich geltend machen - manchmal Jahre später. Das Finanzamt wird sich dann für die Einkünfte des Kreditgebers interessieren.

Was Kreditnehmer beachten sollten

Ein Kredit auch unter Freunden und Verwandten muss zurückgezahlt werden. Die Tilgung plus Zinsen kann vom Kreditgeber eingefordert, auch fällig gestellt und vollstreckt werden. Entsprechende Bedingungen sind im Kreditvertrag zu vermerken. Wenn der Privatkredit über ein P2P-Portal abgewickelt wird, achten die Betreiber ohnehin über die ordnungsgemäße Abwicklung. Natürlich ist ein Privatkredit oft leichter zu erhalten als ein Bankkredit, das ist aber nicht grundsätzlich so. Auch private Kreditgeber wollen ihr Geld zurückerhalten und müssen daher wie jede Bank prüfen, inwieweit die Rückzahlung gesichert ist. Die Zinsen werden nicht unbedingt unter denen von Banken liegen, im Gegenteil. Auf P2P-Portalen, auf denen Privatkredite vergeben werden, auktionieren die Kreditnehmer ihren Zins, der in schwierigen Fällen sehr oft im zweistelligen Bereich liegt. Der große Vorteil besteht zweifellos darin, dass die Verhandlungsbasis sehr frei ist und daher Kredite auch an Personen vergeben werden, die bei Banken keine Chance hätten.

Unser Tipp

Der Darlehensvertrag

Auf P2P-Portalen werden Privatkredite ausschließlich über einen rechtssicheren Darlehensvertrag vergeben, eine Bank übernimmt die Abwicklung. Wenn zwei Personen völlig privat miteinander einen Kredit vereinbaren, benötigen sie ebenso diesen Vertrag. Beim Geld hört die Freundschaft bekanntlich auf. Dieser Vertrag muss folgende Punkte enthalten:

  • Kreditsumme
  • effektiver Zinssatz
  • Rückzahlungsmodalität
  • Kündigungsfrist
  • Sicherheiten

Den effektiven Zinssatz und die Rückzahlungsmodalitäten können die beteiligten Personen über Online-Tools gemeinsam ermitteln. Von flexiblen Rückzahlungen ist eher abzuraten, es sei denn, der Darlehensgeber betrachtet die Berechnung der Zinsen eher großzügig. Variable Zinsen sind sehr schwer zu ermitteln, es besteht die Gefahr, dass eine der beiden Seiten übervorteilt wird oder zumindest dieses Gefühl erhält.

Dieser Artikel wurde am 06.04.2012 von Kreditinform veröffentlicht.

Artikel bewerten:

54 Bewertungen (Ø 4.5 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: