Ihr Kredit steht bereit!

Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Ihr persönliches Kreditangebot an (auf den Button klicken):

Jetzt bestes Kreditangebot anfordern »
 
  • Individuelle Kredithöhe
  • Schnell & diskret
  • Top Konditionen
  • Auch ohne Schufa
  • Keine Vorkosten
  • Seit mehr als 40 Jahren
 

Die Höhe der Baufinanzierung bewusst ermitteln

Damit der Traum von den eigenen vier Wänden nicht länger nur ein Traum bleibt, sind einige Dinge zu beachten. Der wichtigste Punkt ist die Baufinanzierung. Bevor das Projekt „Eigenheim" in Angriff genommen wird, sollte sich der Bauherr Klarheit über sein monatliches Finanzierungspotenzial, die maximale Darlehenshöhe und den maximalen Preis der Immobilie verschaffen. Denn eine gut durchdachte Baufinanzierung ist eine der Grundvoraussetzungen für den Erfolg des Projektes „Eigenheim".

Da die meisten Bauherren auf ihrem Weg hin zu den eigenen vier Wänden vollkommenes Neuland betreten, sollten zumindest die Fachbegriffe der Baufinanzierung geklärt sein. Besser ist jedoch, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und zusammen mit einem erfahrenen Bauberater einen Plan für die Baufinanzierung aufzustellen.

 

Unser Tipp

Der erste Schritt hin zu einer guten Baufinanzierung ist die Ermittlung des monatlichen Finanzierungspotenzials. Dabei werden Einkünfte und Ausgaben gegeneinander aufgerechnet. Wichtig ist hierbei, dass es sich ausschließlich um dauerhafte Einkünfte handeln darf. Von den Einkünften, zu denen neben dem Gehalt auch das Kindergeld und eventuelle Mieteinkünfte zählen, werden die Ausgaben abgezogen. Bei den Ausgaben ist es wichtig, dass die Lebenskosten realistisch eingeschätzt werden. Faktoren wie Urlaub oder Kosten für eventuelle Schulausflüge sollten dabei nicht unter den Tisch fallen. Hilfreich ist es, einen Durchschnittswert zu bilden und saisonale Kosten, wie z.B. für Kleidung, mit zu berücksichtigen. Die Differenz der Einkünfte und der Ausgaben bildet  das monatliche Finanzierungspotential.

 

In einem zweiten Schritt wird die maximale Höhe des Darlehens ermittelt. Hierfür sind drei Komponenten wichtig: das monatliche Finanzierungspotenzial, der Nominalzinssatz und der Tilgungssatz. Der Nominalzinssatz ist der Zinssatz des Darlehens, der Tilgungssatz bestimmt den Anteil der Raten, die monatlich gezahlt werden um die Schulden zu verringern.

 

In einem letzten Schritt wird der maximale Preis der Immobilie errechnet. Hierfür gibt es eine Formel, die angewandt werden kann. Für diese Formel sind das monatliche Finanzierungspotential und die maximale Darlehenshöhe wichtig.

Dieser Artikel wurde am 06.10.2009 von Kreditinform veröffentlicht.

Artikel bewerten:

46 Bewertungen (Ø 4.2 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: