Ihr Kredit steht bereit!

Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Ihr persönliches Kreditangebot an (auf den Button klicken):

Jetzt bestes Kreditangebot anfordern »
 
  • Individuelle Kredithöhe
  • Schnell & diskret
  • Top Konditionen
  • Auch ohne Schufa
  • Keine Vorkosten
  • Seit mehr als 40 Jahren
 

Die Möglichkeiten der Anschlussfinanzierung

Viele Darlehen werden heute mit einer gewissen Zinsbindung vergeben. Durch diese wird den Kreditnehmern für einen gewissen Zeitraum ein fester Zinssatz garantiert, der schließlich ausgehend von den Kreditgebern keinerlei Änderungen unterzogen wird. Oftmals begegnen die Kreditnehmer der Zeit nach der Zinsbindung mit einer gewissen Angst, doch durch die Option der Anschlussfinanzierung lassen sich sehr gute Möglichkeiten für den Einzelnen schaffen.

Obwohl es sich bei der Anschlussfinanzierung um eine gängige Säule handelt, die bereits seit einigen Jahren bekannt ist, wissen nur die wenigsten Menschen, wie sie diese auch nutzen können. Zudem verbinden die Meisten mit dieser auch einen gewissen finanziellen Aufwand, der sicherlich auch vorhanden ist. Doch auch wenn bei einer Anschlussfinanzierung mit Kosten gerechnet werden muss, sind die finanziellen Vorteile, die sich durch diese ergebe, meist höher.

Die Anschlussfinanzierung ist bei allen Darlehen möglich, die mit einer Zinsbindung versehen sind. Oftmals handelt es sich hierbei um Kredite, die mit einer hohen Darlehenssumme behaftet sind. Die meisten Banken machen bei bestehenden Kreditverträgen nicht auf die Option der Anschlussfinanzierung aufmerksam, sodass auch die Kreditnehmer nicht zeitlich optimal handeln können. Wer sich mit dem Thema der Anschlussfinanzierung auseinandersetzen möchte, sollte dies rechtzeitig tun, denn alle Darlehensverträge sind in Deutschland an eine gewisse Kündigungsfrist gebunden. Bei der Mehrzahl muss hierbei eine Frist von drei Monaten beachtet werden.

Unser Tipp

Die Kündigung des bestehenden Darlehensvertrages bildet die wichtigste Grundlage für eine Anschlussfinanzierung. Um hierbei jedoch den letzten Schritt nicht vor dem Ersten zu machen, sollte insbesondere im Voraus nach den Angeboten von verschiedenen Finanzunternehmen gefragt werden. Hierbei darf auch der bisherige Kreditgeber nicht aus den Augen verloren werden.

Erst wenn der richtige Anbieter mit einem günstigen Angebot der Anschlussfinanzierung gefunden wurde, sollte auch die Kündigung für den bestehenden Darlehensvertrag vorgenommen werden. Die meisten Finanzunternehmen übernehmen hierbei für den Kunden die einzelnen Arbeitsschritte. Hierbei handelt es sich neben der Korrespondenz mit dem Finanzunternehmen, das die erste Finanzierung bewältigte, auch um die bürokratischen Tätigkeiten. Diese sind insbesondere bei einer Anschlussfinanzierung für eine Hausfinanzierung vorhanden. Bei einem Immobilienkredit muss der Kreditgeber der Anschlussfinanzierung in dem Grundbuch vermerkt werden. Durch diese Änderung kommen auf den Kreditnehmer einzelne Kostenpositionen zu. Diese haben jedoch nur ein kleines Volumen.

Dieser Artikel wurde am 06.07.2009 von Kreditinform veröffentlicht.

Artikel bewerten:

34 Bewertungen (Ø 4.3 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: