Ihr Kredit steht bereit!

Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Ihr persönliches Kreditangebot an (auf den Button klicken):

Jetzt bestes Kreditangebot anfordern »
 
  • Individuelle Kredithöhe
  • Schnell & diskret
  • Top Konditionen
  • Auch ohne Schufa
  • Keine Vorkosten
  • Seit mehr als 40 Jahren
 

Immobilienfinanzierung für Selbständige ohne Schufa

Wer in Deutschland einen Kredit beantragen möchte, der muss sich in den meisten Fällen darauf einstellen, dass das jeweilige Kreditinstitut eine Schufa-Abfrage einholen möchte. Ohne eine Schufaabfrage passiert bei den meisten Unternehmen gar nichts. Nun ist es aber nun einmal so, dass viele Menschen einen negativen Eintrag in der Schufa haben - auch wenn diese oft überhaupt nichts dafür können. Eine unbezahlte Rechnung oder eine vergessene Mahnung und schon ist es passiert und der negative Schufaeintrag ist da. Was aber passiert in solch einem Fall mit einer Kreditanfrage, zum Beispiel bei einer Baufinanzierung.

Gerade Selbstständige laufen immer große Gefahr, schnell einen negativen Schufaeintrag zu bekommen. Oft kann man gar nicht so schnell gucken und schon ist es passiert. Genau aus diesem Grund gibt es immer mehr Menschen, die eine Immobilienfinanzierung für Selbständige ohne Schufa suchen. Eine Bank, die keine Schufa-Auskunft einholt, ist allerdings schwer zu finden, um nicht zu sagen, es gibt sie quasi nicht. Zwar gibt es den einen oder anderen Finanzierer, der keine Schufa-Auskunft einholt, unterm Strich bezahlt der Kunde diesen Sachverhalt aber mehr als teuer mit sehr hohen Zinsen und Gebühren.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass ein negativer Schufaeintrag alleine noch kein gewichtiges Problem darstellt. Auch wenn man als Selbständiger einen negativen Schufaeintrag hat, heißt das noch lange nicht, dass die Banken nichts mit einem zu tun haben wollen. Wenn man der Bank den Sachverhalt fair und offen darlegt und der Negativeintrag z.B. aus der Gründungsphase der Selbständigkeit kommt, dann sollte es eigentlich keine größeren Probleme eben. Wichtig für die Banken ist immer, dass der Eintrag nicht zu negativ ist, also zum Beispiel keine eidesstattliche Versicherung oder dergleichen in der Schufa steht. Wenn dann auch noch die Bonität des Kunden ausreichend ist, um eine Finanzierung darzustellen, gibt es eigentlich keine größeren Probleme.

Unser Tipp

Im Übrigen ist es so, dass man sich auf den Internetseiten der Schufa registrieren und so stets seine aktuellen Schufa-Einträge einsehen kann. Wenn man dies tut, ist hinter jedem Eintrag ein Vermerk gemacht, wann dieser aus der Schufa gelöscht wird. Auf diese Weise kann man sich schon im Vorwege einer Immobilienfinanzierung einen sehr guten Überblick über seine Schufa-Lage machen und entsprechend reagieren. Ggf. kann man so auch mit dem Unternehmen, das den negativen Eintrag ausgelöst hat. reden und versuchen, den Eintrag manuell löschen zu lassen. Funktionieren tut das manchmal - und einen Versuch ist es ja allemal wert.

Dieser Artikel wurde am 04.02.2012 von Kreditinform veröffentlicht.

Artikel bewerten:

34 Bewertungen (Ø 4.2 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: