Ihr Kredit steht bereit!

Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Ihr persönliches Kreditangebot an (auf den Button klicken):

Jetzt bestes Kreditangebot anfordern »
 
  • Individuelle Kredithöhe
  • Schnell & diskret
  • Top Konditionen
  • Auch ohne Schufa
  • Keine Vorkosten
  • Seit mehr als 40 Jahren
 

Was ist beim Abschluss einer Basisrente zu beachten?

Die Basisrente ist eine Alternative zur Riester-Rente. Hierbei handelt es sich um eine Form der privaten Altersvorsorge, die an und für sich auf die Bedürfnisse von Unternehmern und Freiberuflern ausgerichtet ist, mittlerweile allerdings auch von anderen Schichten der Gesellschaft in Anspruch genommen wird. Vor Abschluss eines entsprechenden Vertrags ist indes Einiges zu beachten.

Eine Basisrente wird anders als eine Riester-Rente behandelt: Der Staat schießt bei solchen Verträgen kein Geld auf direktem Wege zu, unterstützt die versicherte Person jedoch durch steuerliche Vergünstigungen. Kritiker wenden hier ein, dass eine Basisrente vor allem eine zusätzliche Bevorzugung der Oberschicht sei, was sicher nicht von der Hand zu weisen ist. Auf der anderen Seite ist ein Mensch, der das Abenteuer der Selbständigkeit wagt, selten darüber informiert, welche Einkünfte er erzielen wird. Wenn das Unternehmen tatsächlich gelingt, wird er von Vorteilen profitieren können, die er bei Vertragsabschluss nicht erahnen konnte.

Eine Basisrente wird generell in Form einer Leibrente ausbezahlt: Mit Erreichen des in der Regel 60. Lebensjahres erhalten der oder die Versicherte eine monatliche Auszahlung, welche von der Versicherung bestimmt ist und nach dem zu erwartenden Lebensende ermittelt wird. Es ist nicht oder nur unter hohen finanziellen Einbußen möglich, das angesparte Kapital ausbezahlen zu lassen.

Unser Tipp

Eine Basisrente wird in der Regel auf viele Jahre hinweg abgeschlossen. Es ist dem oder der Versicherten möglich, die Beiträge über einen gewissen Zeitraum hinweg ruhen zu lassen. Allerdings sollten Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen darüber nachdenken, ob sie eine Zahlungsverpflichtung über Jahrzehnte hinweg eingehen möchten.

Eine Basisrente ist zudem nicht oder nur begrenzt übertragbar: Im Gegensatz zu einer Lebensversicherung kann der oder die Versicherte keine Erben benennen, denen im Todesfall die bereits einbezahlte Summe zustünde. Es gibt allerdings Zusatzversicherungen, welche dies ermöglichen.

Die Basisrente hat sich zu einer sehr beliebten Form der privaten Altersvorsorge entwickelt. Entsprechend vielfältig sind die Anbieter und auch die Formen dieser Versicherungen: Man kann eine konservative oder auch eine spekulative Versicherung abschließen, wobei die Verzinsung der konservativen Basisrente womöglich unterhalb der Inflationsrate liegt, während bei einer eher spekulativen Anlage im schlimmsten Fall ein Totalverlust droht.

Eine Basisrente ist sicher ein gutes Modell der privaten Altersvorsorge. Ein Vergleich der Anbieter im Internet ist indes angebracht, wenn man einen Vertrag mit langwierigen Verpflichtungen eingehen möchte.

Dieser Artikel wurde am 02.04.2012 von Kreditinform veröffentlicht.

Artikel bewerten:

18 Bewertungen (Ø 3.9 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: