Ihr Kredit steht bereit!

Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Ihr persönliches Kreditangebot an (auf den Button klicken):

Jetzt bestes Kreditangebot anfordern »
 
  • Individuelle Kredithöhe
  • Schnell & diskret
  • Top Konditionen
  • Auch ohne Schufa
  • Keine Vorkosten
  • Seit mehr als 40 Jahren
 

Bonität kostenlos online prüfen

Bonität bedeutet im Wirtschaftsleben die Kreditwürdigkeit von Privatpersonen und Unternehmen. Bei einer Bonitätsprüfung wird recherchiert, ob es aufgrund von Einkommen und Vermögen, also aus wirtschaftlicher Sicht realistisch, wahrscheinlich beziehungsweise sicher ist, dass die eingegangene Verbindlichkeit pünktlich und vollständig bedient wird. Sei es die Kreditrückzahlung, die pünktliche Mietzahlung, die Begleichung von Telefonrechnungen etc.

Bonitätsauskünfte werden in der Regel vom Gläubiger in Bezug auf seinen zukünftigen Schuldner eingeholt. Damit der Bürger oder Unternehmer aktuell informiert ist und seine eigene Bonität selbst einschätzen kann, ist es hilfreich bis hin zu angebracht, auch über sich selbst eine Bonitätsauskunft einzuholen. Dazu eignet sich am ehesten eine Einsicht in die Datei der Schufa. Dort sind über nahezu jeden Bürger so genannte positive Informationen gespeichert, aber auch negative Einträge vermerkt. Die Bonität wird in einem Scorewert von 1 bis 100 Prozent zusammengefasst.

Wer sich gegen eine einmalige Gebühr bei der Schufa registriert, kann in der Zukunft beliebig oft und kostenlos seine eigene Bonität prüfen. Aufgrund der Zugangsdaten kann zu jeder Zeit, quasi 24h und sieben Tage die Woche die eigene Schufa eingesehen werden.

Unser Tipp

Im Internet gibt es eine Vielzahl von Anbietern, die mit einer Online-Bonitätsprüfung werben. Bei näherer Prüfung bleibt vieles unklar, und kostenlos ist es so gut wie nie. Vor dem Hintergrund, dass das Sammeln und Verwalten von Daten personal- und kostenintensiv ist, kann das grundsätzlich nachvollzogen werden. Wenn aber doch mit einer probeweisen kostenlosen Online-Bonitätsprüfung geworben wird, steht fast immer die Absicht dahinter, im Anschluss daran einen neuen Kunden zu werben, der zukünftig kostenpflichtige Bonitätsprüfungen abruft.

Derartige Angebote beziehen sich in der Regel auf Bonitätsauskünfte über Firmen, nicht über Privatpersonen. Firmen sind nach dem Handelsrecht verpflichtet, je nach Rechtsform mehr oder weniger umfangreiche Interna öffentlich zu machen. Mit einiger Recherche sind sie für jeden öffentlich zugänglich. Auskunfteien sammeln diese Informationen, fassen sie firmenbezogen zusammen, und bieten sie dann kostenpflichtig als eine Bonitätsauskunft an.

Wenn Auskunfteien als Geschäftspartner mit der Schufa zusammenarbeiten, haben sie Zugriff auf einen begrenzten dortigen Datenbestand, rufen ihn ab, stellen ihn in ihrer Datei personenbezogen zusammen und bieten diese Informationen als Bonitätsauskunft an.

In Deutschland ist die Schufa das Non plus Ultra für Bonitätsauskünfte über Privatpersonen. Dort ist nahezu alles erfasst; ob richtig oder falsch, komplett oder unvollständig sei einmal dahingestellt. Abgesehene von der marginalen Einmalgebühr, die zu zahlen auf jeden Fall lohnenswert ist, kann anschließend online und kostenlos jederzeit die eigene Bonität geprüft werden.

Dieser Artikel wurde am 18.01.2012 von Kreditinform veröffentlicht.

Artikel bewerten:

161 Bewertungen (Ø 4.2 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: